GeForce3 unter Beschuss: ATIs Radeon 8500 Vorschau

Dorfmarke Dieser Benchmark stammt von PowerVR und soll die Vorteile der Tile-Render-Architektur gegenüber der klassischen Methode der meisten anderen Chips zeigen. Es gibt eine große Überlappung in der Benchmark-Szene (hohe Tiefenkomplexität) und die Objekte werden absichtlich nach vorne sortiert. No

Dorfmarke

Dieser Benchmark stammt von PowerVR und soll die Vorteile der Tile-Render-Architektur gegenüber der klassischen Methode der meisten anderen Chips zeigen. Es gibt eine große Überlappung in der Benchmark-Szene (hohe Tiefenkomplexität) und die Objekte werden absichtlich nach vorne sortiert. Normalerweise können nur Kyro-Karten hier gut punkten. Mal sehen, wie gut das HyperZ II von Radeon 8500 funktioniert.

Radeon 8500 zerstört GeForce3 in diesem Benchmark! Ich muss fair sein und zugeben, dass die dreifache Texturierung in diesem Benchmark den NVIDIA-Karten mit ihrer geraden Anzahl an Rendering-Einheiten ebenfalls nicht wirklich hilft. Dennoch ist die Niederlage klar. Diesmal scheint es ziemlich offensichtlich zu sein, dass ATIs versteckte Oberflächenentfernung tatsächlich funktioniert. NVIDIAs "Z-Occlusion Culling" hat keine Chance, denn es funktioniert einfach nicht mit Szenen, die von hinten nach vorne sortiert sind.

Riesen

Das Verhalten von GeForce3 in diesem Benchmark ist ziemlich merkwürdig, da es in 32-Bit-Farben höhere Frameraten als in 16-Bit-Farben erzielt. Dennoch ist es in der Lage, Radeon 8500 zu schlagen, obwohl es mit dem alten 12.41-Treiber viel besser punkten konnte.

Top