GeForceFX: NVIDIA geht Hollywood?

Kühler Die bei Comdex gezeigte NVIDIA-Referenzkarte mit FX Flow-Kühllösung. Natürlich erzeugt ein Chip, der aus ungefähr 125 Millionen Transistoren besteht, eine respektable Menge an thermischer Energie. Um diese Wärme effizient (und leise) vom Chip weg zu transportieren, hat NVIDIA eine proprietäre Kühllösung für den GeForceFX namens Flow FX entwickelt. Der Kupf

Kühler

Die bei Comdex gezeigte NVIDIA-Referenzkarte mit FX Flow-Kühllösung.

Natürlich erzeugt ein Chip, der aus ungefähr 125 Millionen Transistoren besteht, eine respektable Menge an thermischer Energie. Um diese Wärme effizient (und leise) vom Chip weg zu transportieren, hat NVIDIA eine proprietäre Kühllösung für den GeForceFX namens Flow FX entwickelt. Der Kupferkühlkörper basiert - ähnlich wie bei den ABIT OTES - auf einem Heatpipe-Design und leitet die Wärme vom Chip direkt aus dem Gehäuse ab. Dies hilft, die Umgebungstemperatur im Gehäuse deutlich zu senken.

Das Demoboard, das NVIDIA in einem nForce2-System demonstrierte, produzierte viel Wärme. Die aus dem Lüftergitter austretende Luft fühlt sich heiß an. Während das System insgesamt ziemlich laut war, konnten wir immer noch den Flow FX-Lüfter ausmachen - kein sehr positives Merkmal. NVIDIA hat versprochen, das Design zu verfeinern, um es leiser zu machen.

Sie können den Lufteinlass rechts und den Auspuff links sehen.

Die Heatpipes.

Ein riesiger Kühler auf der Rückseite der Karte.

Top