Generationswechsel: Acht Motherboards für den Athlon 64

Gigabyte GA-K8VNXP Board Revision: 1.0 BIOS-Version: M02 (27. August 2003) Während das K8VNXP ein völlig anderes Board als das K8NNXP ist, hat es die gleichen grundlegenden Funktionen und ähnliche Vor- und Nachteile. Zu den Nachteilen gehört erneut die fehlende Cool & Quiet-Unterstützung und die fehlende konsequente Umsetzung der Lüftersteuerung unter dem Namen CPU Smart. Es h

Gigabyte GA-K8VNXP

Board Revision: 1.0


BIOS-Version: M02 (27. August 2003)

Während das K8VNXP ein völlig anderes Board als das K8NNXP ist, hat es die gleichen grundlegenden Funktionen und ähnliche Vor- und Nachteile. Zu den Nachteilen gehört erneut die fehlende Cool & Quiet-Unterstützung und die fehlende konsequente Umsetzung der Lüftersteuerung unter dem Namen CPU Smart. Es hat keine Auswirkung auf die Northbridge- und DPS-Modulventilatoren.

Zu seinen Vorteilen zählt natürlich der 1394b-Port FireWire mit bis zu 800 Mbit / s, der zusätzliche Massenspeicher-Controller von GigaRAID (UltraATA / 133 RAID) und die beiden Netzwerk-Controller (Gigabit und 100 Mbit / s). Das Gigabyte benötigt keinen zusätzlichen Serial-ATA-Controller für den K8VNXP, da der VIA Southbridge VT8237 zwei Ports bietet, die dem nForce3 150 leider fehlen.

Die Ergänzungen sind die gleichen wie für das K8NNXP, einschließlich Gigabyte Utilities und Symantec Anti Virus. Eine Verbesserung ist die Wahl des DPS-Steckplatzes, da dies den Luftstrom durch die Stromversorgung über dem Mainboard nicht behindert.

Die sehr hohe Basistaktfrequenz von 202, 5 ​​MHz verhilft dem Gigabyte-Board in den meisten Benchmarks zu hervorragenden Ergebnissen, die bei Standardgeschwindigkeit nicht wesentlich schlechter sind.

Top