Generationswechsel: Acht Motherboards für den Athlon 64

Gigabyte GA-K8NNXP Board Revision: 1.0 BIOS-Version: M15 (17. Oktober 2003) Wir haben zwei Boards zum Testen von Gigabyte erhalten, eins mit nForce3 (K8NNXP) und ein zweites mit K8T800 (K8VNXP). Das Paar ein Mangel an Cool & Quiet Unterstützung. Stattdessen haben sie CPU Smart, eine Funktion, die CPU-Lüftergeschwindigkeit steuert.

Gigabyte GA-K8NNXP

Board Revision: 1.0


BIOS-Version: M15 (17. Oktober 2003)

Wir haben zwei Boards zum Testen von Gigabyte erhalten, eins mit nForce3 (K8NNXP) und ein zweites mit K8T800 (K8VNXP). Das Paar ein Mangel an Cool & Quiet Unterstützung. Stattdessen haben sie CPU Smart, eine Funktion, die CPU-Lüftergeschwindigkeit steuert. Dennoch muss man sich fragen, warum es bei den beiden anderen Prachtboxen auf dem DPS-Modul und der Northbridge nicht dasselbe tut, da sie immer hörbar sind, auch wenn sie nicht wirklich laut sind.

Das DPS-Modul (Dual Power System) verfügt über einen zusätzlichen dreiphasigen Spannungsregler, der auf die bereits auf der Platine vorhandenen umgeschaltet werden sollte. Ziel von Gigabyte ist es, die Spannungsqualität eines Sechsphasenschalters zu erreichen. Das DPS ist so platziert, dass ein Luftstrom zwischen dem CPU-Lüfter und der Stromversorgung stark gestört ist. Das Ganze macht aber nur Sinn, wenn ein separater Gehäuselüfter die entstehende Abwärme nach hinten abzieht.

Gigabyte übertraf sich mit den Extras, die man von früheren Boards kannte. Neben DPS verfügt das Board über einen IDE RAID-Controller (GigaRAID), einen Silicon Image SATA-Chip (Sil3512), einen FireWire-Controller mit zwei Ports von Texas Instruments sowie einen weiteren Port mit 1394b / FireWire 800, DualBIOS zum Schutz vor BIOS-Schäden. drei DIMM-Steckplätze und ein Ethernet-Controller von Realtek, der 1 Gbit / s verarbeiten kann. Es gibt auch eine sekundäre Verbindung mit 100 Mbit / s.

Gigabyte hat sich auch die schlechte Angewohnheit erworben, Testgeräte für die Presse mit getunten BIOS-Versionen zu liefern. Die M15-Version nimmt die Systemgeschwindigkeit auf 208 MHz auf, so dass 2.080 MHz statt der geplanten 2.000 MHz erreicht wurden. Technisch gesehen gibt es keine Unterschiede zwischen diesen Boards und entsprechenden Modellen aus dem Wettbewerb. In Ermangelung eines neueren BIOS wählten wir die Geschwindigkeit so aus, dass sie nahe bei den spezifizierten 200, 0 MHz lag. Wir haben 201 MHz erreicht, was einem Anstieg von 0, 5% entspricht. Nicht gerade wünschenswert, aber im Rahmen der Toleranz.

Top