Generationswechsel: Acht Motherboards für den Athlon 64

Rückwand: Alles geht! Neue Komponenten erfordern grundlegende Änderungen: Die erforderlichen Anschlüsse befinden sich auf dem externen Anschlussfeld auf der linken Seite jeder ATX-Platine (von MiniITX zu MicroATX und Full Size ATX). Das typische Design bestand anfangs sowohl aus obligatorischen Anschlüssen für PS / 2-Tastatur und -Maus als auch aus einem parallelen und zwei seriellen Anschlüssen in der Mitte und Soundsystem- und Game-Ports auf der rechten Seite. Wir

Rückwand: Alles geht!

Neue Komponenten erfordern grundlegende Änderungen: Die erforderlichen Anschlüsse befinden sich auf dem externen Anschlussfeld auf der linken Seite jeder ATX-Platine (von MiniITX zu MicroATX und Full Size ATX).

Das typische Design bestand anfangs sowohl aus obligatorischen Anschlüssen für PS / 2-Tastatur und -Maus als auch aus einem parallelen und zwei seriellen Anschlüssen in der Mitte und Soundsystem- und Game-Ports auf der rechten Seite. Wir haben kurz zusammengefasst, wie die neueren Versionen aussehen.

Hier ersetzt ein koaxialer Digitalausgang zwei serielle Ports. Die Anschlüsse für das Soundsystem befinden sich ganz rechts, dazwischen zwei Anschlussblöcke mit jeweils Platz für zwei USB-Ports und einen FireWire-Port und / oder einen RJ45-Netzwerkanschluss.

Anstelle des COM-Ports hat dieser zwei Anschlüsse: FireWire auf der linken Seite und der mechanisch neuartige iLINK. Der digitale Audioanschluss ist hier in einem einzigen Modul zusammen mit zwei USB-Anschlüssen vorhanden, aber dafür ist die Anzahl der herkömmlichen Anschlüsse für das Soundsystem gewachsen: Dies ermöglicht ein einfaches Anschließen der hinteren Lautsprecher und des Subwoofers eines Mehrkanalsystems. Unten, rechts: Optischer Digitalausgang.

Top