Wir stellen ATIs neue Mittelklasse vor: die Radeon 9600 PRO

Versuchsaufbau Alle Tests wurden auf einem Athlon XP 2700+ System durchgeführt, das auf einem ASUS A7N8X (nForce 2) Motherboard aufgebaut war. Zusätzlich zu den Standard-In-Game-Benchmarks haben wir auch die FSAA- und anisotrope Filterleistung der Karten in Unreal Tournament 2003 (Direct3D) und Serious Sam: The Second Encounter (OpenGL) getestet.

Versuchsaufbau

Alle Tests wurden auf einem Athlon XP 2700+ System durchgeführt, das auf einem ASUS A7N8X (nForce 2) Motherboard aufgebaut war. Zusätzlich zu den Standard-In-Game-Benchmarks haben wir auch die FSAA- und anisotrope Filterleistung der Karten in Unreal Tournament 2003 (Direct3D) und Serious Sam: The Second Encounter (OpenGL) getestet.

Um Ihnen einen besseren Kontext für die Ergebnisse zu geben, haben wir folgende Karten hinzugefügt:

NVIDIA: GeForce 4 Ti 4200-8x (128 MB), FX 5200 Ultra, FX 5600 Ultra;

ATi: Radeon 9000 PRO (128 MB), 9500 (128 MB), 9500 PRO, 9700 PRO.

Da sowohl ATi als auch NVIDIA in den letzten Wochen neue Treiber veröffentlicht haben, sind die Ergebnisse unserer FX 5200 / FX 5600 Vorschau nicht mehr aktuell. Wenn Sie die hier gezeigten Noten mit denen einer FX 5800, Radeon 9800, GF4 Ti 4800 oder GF4 MX 440-8x vergleichen möchten, können Sie sich diese Vorschau ansehen.

Unser Versuch, die Radeon 9600 PRO auf 9600 zu untertakten, führte leider zu einer massiven Bildkorruption. Die Noten, die wir erreichten, erschienen bestenfalls fragwürdig, weshalb sie hier nicht enthalten sind.

Die Verwendung von Referenzkarten für Übertaktungstests ist problematisch: Aufgrund der normalen Schwankungen in der Produktionsqualität sind die Ergebnisse niemals repräsentativ, insbesondere nicht für die Endkarten der Kartenhersteller. Daher sollten diese Ergebnisse nicht als endgültig angesehen werden. Die gute Nachricht ist, dass wir die Radeon 9600 PRO übertakten konnten. Ob dies für die Retail-Karten funktionieren wird oder ob ATi oder ein Kartenhersteller sich dafür entscheidet, die Chips "zu sperren", bleibt abzuwarten.

Die Referenzkarte kann übertaktet werden.

Der interessanteste Vergleich in dieser Gruppe ist zwischen der GeForce FX 5600 Ultra, der Radeon 9600 PRO und der Radeon 9500 PRO. Die GeForce 4 Ti 4200 kann als kostengünstige Alternative angesehen werden. Die Radeon 9700 PRO ist ein Schritt in die nächste Preiskategorie.

Hardware
TestsystemAMD Athlon XP 2700+
ASUS A7N8X Deluxe (nForce 2)
Erinnerung2 x 256 MB, PC 333 (2/2/2/5)
Treiber und Software
GrafiktreiberNVIDIA - v. 43.45
ATI - v. 3.2 (6.14.01.6307)
DirectX-Version auf dem System9.0
OSWindows XP Professional SP1
Benchmarks und Einstellungen
Aquanox 2 OffenbarungVerkaufsversion v2.159
UT 2003 VollVerkaufsversion v2166
SplittergruppeUS Demo 2 - Beta Bank
Serious Sam: Zweites TreffenVerkaufsversion v1.07
(Demo: Tal des Jaguars)
3D Mark 2001 SEPro Version, Build 330
3D Mark 2003Pro-Version
CodecreaturenPRO Benchmark v1.0.0

Top