NVIDIA rast mit nForce4 in PCI Express

Fazit Obwohl wir nur wenige Tage Zeit hatten, an diesem Test zu arbeiten, konnten wir uns in dieser Zeit einen guten Gesamteindruck vom neuen PCI-Express-Chipsatz von NVIDIA machen. nForce4 entspricht genau dem, was alle erwartet hatten: Bestehende Funktionen wurden aktualisiert, wie RAID-Unterstützung und integriertes Gigabit-Ethernet, während die Grafikschnittstelle des Chipsatzes von AGP 8X auf x16 PCI Express umgestellt wurde.

Fazit

Obwohl wir nur wenige Tage Zeit hatten, an diesem Test zu arbeiten, konnten wir uns in dieser Zeit einen guten Gesamteindruck vom neuen PCI-Express-Chipsatz von NVIDIA machen. nForce4 entspricht genau dem, was alle erwartet hatten: Bestehende Funktionen wurden aktualisiert, wie RAID-Unterstützung und integriertes Gigabit-Ethernet, während die Grafikschnittstelle des Chipsatzes von AGP 8X auf x16 PCI Express umgestellt wurde.

Dies ist definitiv einer der wichtigsten Schritte, um die Athlon64-Architektur voranzutreiben, hat aber keinen direkten Einfluss auf die Performance von heute. Der einfache Grund ist, dass AGP 8X-Bandbreite derzeit schnell genug für die Menge der Texturen ist, die von den heutigen Grafikbeschleunigern in den Hauptspeicher kopiert wurden. Auch in Bezug auf die Speicherperformance war nichts zu erwarten, da dieses Gerät Teil der CPU ist und ohnehin mit maximal möglicher Performance arbeitet.

Aufgrund der kurzen Zeit zwischen dem Eintreffen des Testsamples und dem Release-Datum des Chipsatzes hatten wir nicht genug Zeit, um alle Features im Detail durchzugehen. Zum Beispiel gibt es NVIDIAs RAID-Unterstützung, die es ermöglicht, RAID-Arrays über alle verfügbaren Geräte wie UltraATA und Serial ATA zu verteilen. Darüber hinaus ist dies der erste Chipsatz mit Serial ATA II-Unterstützung. NVIDIAs Firewall wurde weiter verbessert und verfügt über eine Hardware-Paket-Inspektions-Engine. Und schließlich gibt es NVIDIAs nTune-Software, die das Übertakten und Überwachen erleichtern soll.

Der Ansturm, der den Start des Chipsatzes begleitet hat, ist symptomatisch für die gesamte Branche: Jeder kämpft hartnäckig darum, neue Produkte auf den Markt zu bringen, ob sie nun geliefert werden oder nicht. Eine der wenigen positiven Ausnahmen ist AMD, aber die meisten anderen hinterlassen nicht den besten Eindruck bei den Kunden - einschließlich NVIDIA.

Sobald alle Produkte von ATI, NVIDIA und VIA verfügbar sind, werden wir Ihnen einen ausführlichen, detaillierten Chipsatzvergleich liefern.

Top